Sarah

Kommentare: 1
  • #1

    Trixli (Montag, 23 März 2020 10:37)

    Sarah war mein Seelenpferd und wird es auch immer bleiben ❤️.
    Sie ist mit 3 1/2 Jahren zu mir gekommen und wir haben uns viel Zeit gelassen, damit wir uns aneinander gewöhnen konnten. Zuerst bin ich mit ihr Kutsche gefahren und mit 5 Jahren wurde sie eingeritten. Sie war ein Pferd, daß eigentlich alles mit Freude mitgemacht hat. Fahren, Reiten mit mir Dressur und mit den Kindern auch Springen. Als ich Ebba kennen gelernt habe, haben wir mit Begeisterung mit Langzügel angefangen. Und noch viel später sind wir mit Bianca Grön in die akademische Reitkunst eingetaucht. Es hat einfach so viel Spaß gemacht mit ihr. Oft mußte ich nur an etwas denken und Sarah hat es umgesetzt.
    Als ich jetzt im März im Urlaub war, wurde ich von meinem Kindern benachrichtigt, daß Sarah wieder so etwas ähnliches wie einen Schlaganfall hatte. Zuerst sah es gar nicht so schlimm aus. Vor 1 1/2 Jahren hatte sie das schon mal und wir haben beide zusammen gekämpft und es geschafft. Sie wurde nochmal richtig fit �. Aber am nächsten Tag hat Sarah signalisiert, daß sie keine Kraft mehr hat und nicht mehr möchte. Das habe ich sofort akzeptiert und ihr übers Handy ins Ohr geflüstert, daß sie gehen darf und ich ihr für die vielen schönen gemeinsamen Jahre danke. Sie hat darauf etwas gebrummelt und durfte dann in den Armen von meiner Tochter Malika und im Beisein lieber und ihr vertrauten Menschen,mit fast 27 Jahren, gehen. Auch unsere anderen Pferde waren dabei.
    Liebe Sarah,
    du wirst immer in meinem Herzen bleiben
    Und liebe Ebba, dir möchte ich danken, daß du uns so viele Jahre begleitet hast. Wir haben auch im Alter noch ganz viel von dir gelernt und hatten viel Spaß daran �

 

Sarah zeigte am 7. März 2020 Schlaganfall Symptome . Diesmal konnte sie auch mit Hilfe nicht mehr aufstehen und zeigte deutlich , dass sie keine Kraft mehr hatte und es Zeit war sie gehen zu lassen . Sie durfte dann ruhig einschlafen .

Seit Mitte 2019 war Sarah in Rente , weil immer wieder Lahmheiten auftraten .

Sie war das Pferd , das für Trixli alles getan hat . Obwohl schon über 20 Jahre alt , hat sie noch soviel gelernt und angeboten . Seitengänge , egal welche , beherrschte sie mit Leidenschaft .Die Hilfengebung oft kaum sichtbar . Reiten mit Gedanken reichte . Langzügelarbeit , eines von Sarahs Spezialitäten . Sie und Trixli fein abgestimmt miteinander . Den Zwei dabei zu zugucken sorgte für Gänsehaut . Gemeinsam haben sie und Trixli in die klassische Reitkunst mit Bianca Grön reingeschnuppert und konnten auch dort ihr feines Miteinander zeigen .

 

Sarah war auch noch Fahrpferd und hat gemeinsam mit Nepomuk für schöne Stunden mit der Kutsche gesorgt .

Sarah hat die Kinder aufwachsen sehen und hat jetzt die Enkelkinder souverän und vorsichtig getragen .

Sie wird fehlen und doch in Gedanken immer dabei sein .

Danke , dass ich euch begleiten durfte . Die schönen Bilder werden immer in mir sein .

 

Sarah März 2019

Seitengänge überall abrufbar und auch mit einer beliebigen Zügellänge war das Thema . Sarah fällt es nicht leicht sich am längeren Zügel wirklich zu strecken . Trixli hilft ihr mit breiterer Zügelführung sich zu öffnen . Schenkelweichen , Kruppeherein , Traversalen , Schulterherein und Renvers . Sarah kann das alles und macht eifrig mit . An diesem Tag wirkte sie eher müde . Sie beantwortete die Frage nach Galopp auch ganz deutlich mit , nee geht heute nicht . Und dann brauchte sie selbstverständlich auch nicht .

Sarah März 2019

Sarah ist mit ihren 26 Jahren gerade topfit . Von ihren Gleichgewichtsproblemen ist nichts mehr zu merken . Der Muskelaufbau ist wieder gleichmässig auf beiden Seiten . Hier zeigt sich wie vorteilhaft es ist , wenn ein Pferd gelernt hat , sich locker in den Seitengängen zu bewegen . Den Galopp hatten wir ja lange weggelassen , um ihre Vorhand nicht zu sehr zu belasten . Jetzt wirkte sie so fit , dass wir sie nach Galopp gefragt haben . Sarah sagte na klar und galoppierte schöner und versammelter als je zuvor . Trixli brauchte aus dem Schritt nur Galopp denken und schon war er da . Einmal erwischte Sarah auf der linken Hand den Rechtsgalopp . Eigentlich überhaupt nicht schlimm . Trixli parierte und bat um ein erneutes Angaloppieren aus dem Schritt . Sarah sprang an und wusste dann erstmal buckeln , weil sie so viel Spannung hatte . Ich glaube ich habe Sarah noch nie buckeln sehen , jetzt konnte sie anscheinend nicht anders . Hatte sie sich über den "falschen" Galopp geärgert oder war sie so hochkonzentriert gespannt , dass es passierte ?? Ganz wichtig ist ein Pferd nie für den falschen Galopp zu bestrafen , sondern es zu loben , wenn es den richtigen gefunden hat . Sonst baut sich die Spannung unendlich auf und das Pferd findet gar nichts Richtiges mehr . Trixli parierte nur neutral , aber Sarah musste selber , dass sie den "falschen" Fuß erwischt hatte . Immer wieder spannend solche Reaktionen zu beobachten .

 

Dank dem Training nach Bent Branderup mit Bianca Grön bekommt Sarah immer mehr Ideen für ihre Hinterhand . Von Natur aus ist sie ein Pferd , dem es schwerfällt die Hinterhand unter zu setzen . Mit dem Training an der Hand konnte ihr Trixli erklären , wie es besser geht . Es ging in ganz kleinen Schritten und jetzt ist es auch beim Reiten sichtbar . Es wird nie so sein , dass es einem Zuschauer , der Sarah nicht kennt ein Wow in Bezug auf ihre Hinterhand entlocken wird . Aber für Sarahs Gesundheit sind diese kleinen Fortschritte super .Pferd und Mensch ein Team . Hier zeigt sich wie schön es sein kann .

Sarah und Trixli Februar 2018

Trixli fragt das Gelernte von Bianca Gröhn ab , um Sarah mehr Gefühl für ihre Hinterhand zu geben . Manchmal fällt Sarah die Idee mit äußeren Hinterfuß vor den inneren zu treten noch schwer . Um das zu verbessern ist das Kruppeherein eine tolle Übung .

Sarah ist nach ihrer Erkrankung wieder topfit  . Trixli hat sie sogar schon wieder geritten . Am Langzügel sind die Zwei ein eingespieltes Team . Trixli ist sehr geschickt in ihrer Führung und kann so Sarah bei allem begleiten . Sarah kennt alle Seitengänge und bietet die auch von sich aus an . Nur mit einem weichen Kappzaum ausgerüstet findet Sarah eine schöne Haltung .

Vestibulär Syndrom beim Pferd ???  Nov 2017

Eine Woche nachdem die schönen Fotos von Sarah entstanden waren , ging es ihr morgens nicht gut . Der Tierarzt vermutete eine leichte Kolik , da die Darmgeräusche spärlich bis nicht vorhanden waren . Im Laufe des Tages ging es ihr dann immer schlechter und die Symptome veränderten sich . Sarah konnte nur noch in eine Richtung im Kreis laufen und fiel dabei immer wieder einfach um . Als ich sie sah lag sie flach auf der Seite . Richtete sich aber zum Liegen auf und blubberte mich an , als ich zu ihr ging . Ich habe in solchen Situationen oft das Gefühl , dass die Pferde kommunizieren , dass sie Hilfe brauchen . Sie hatte vom Tierarzt schon Schmerzmittel , Cortison und Blutverdünner  bekommen ohne das sich ihr Zustand besserte . Ein tierärztlicher Kollege kam und wäre bereit gewesen Sarah zu röntgen , um zu sehen ob vielleicht etwas an Halswirbelsäule kaputt wäre . Dieses Vorhaben war aber gar nicht machbar , weil Sarah gar nicht stillstehen konnte . Versuchte man sie festzuhalten , ging sie sofort im schnellen Schritt völlig schwankend weiter im Kreis .  Den Menschen einfach mit sich ziehend . Für die artige Sarah völlig untypisch . Stehen konnte sie nur angelehnt , sonst fiel sie um . Da die Halswirbelsäule gut beweglich war ohne extreme Schmerzzeichen , wurde dann auf ein Röntgen verzichtet . Sedierung war in diesem Fall ja kontra . 

Ich hatte genau die Symptome mal bei einem Hund gesehen . Dieses im Kreislaufen und Umfallen . Daher kam mir das Vestibulär Syndrom in den Kopf . Dabei ist das Gleichgewichtsorgan im Ohr betroffen . Genaue Ursachen sind oft nicht bekannt . Entzündung , Durchblutungsstörung ?? Es fehlte nur das Zucken der Augen . Und das Schöne war die Aussage dazu . Das die Symptome häufig mit der Zeit wieder völlig verschwinden und es kein Grund sein sollte Tiere sofort zu erlösen . In Bezug auf Pferde gibt es kaum eine Beschreibung dazu . Es kann natürlich auch eine Fehlfunktion an jeder anderen Stelle der Nerven und des Gehirns gewesen sein .

Sarah ging es jeden Tag besser . Das Schwanken wurde weniger . Sie konnte wieder mehr geradeaus laufen und dann auch wieder frei stehen . 

Jetzt macht Trixli wieder Langzügel mit ihr und es ist nichts mehr von Sarahs Problemen zu sehen . Dadurch , dass Sarah am Langzügel gut ausgebildet ist , fallen ihr die Seitengänge sehr leicht . Sie hat sichtbar Spaß und gleichzeitig ist es die beste Gymnastizierung .

Oktober 2017

Sarah ist jetzt 24 Jahre alt und die ersten Zipperlein plagen sie . Ihre Arthrose in den  vorderen Hufgelenken macht sich mal mehr , mal fast gar nicht bemerkbar . Jedes Reiten wird ihrem Zustand angepasst oder es eben auch mal ganz gelassen . Während dieser Fotostunde war sie so gut drauf , dass wir uns gefragt haben , ob wir sie nach Galopp fragen sollten . Ich war vorher der Meinung , Galopp eher nicht , da dabei ja immer das Gewicht auf einem Vorderbein landet . Aber jetzt : fragen wir sie doch mal . Die Antwort war noch viel eindeutiger als erwartet . Schon bevor überhaupt die Hilfe kam , hatte Sarah Trixli Gedanken gelesen und der Trab wurde fester .Sie , sie sonst auf leiseste Hilfen in den Galopp springt , wurde nur im Trab fest und schneller . Und der an diesem Tag so schöne taktreine Trab verlor Takt und Ausstrahlung . Als Trixli ihre Galoppidee wieder einstellte und Sarah nur um Trab bat war alles wieder gut . Schön wenn Pferde so eindeutig sagen was gerade geht und was nicht . Sie sollten immer wieder dazu  ermutig werden und nicht noch für ein "das geht gerade nicht" auch noch gestraft werden .

                                                                   Zwei die sich mögen und verstehen 

Es lohnt sich auch einem älterem Pferd eine gute Ausrüstung zu gönnen . Sarah trägt einen angepassten Maxflex Sattel . Seitdem sie den trägt reagiert sie noch feiner auf die Sitzhilfen .Das Kopfstück ist aus weichem Leder und macht sie noch schöner und edler . Das Gebiß hat Sarah sich selber ausgesucht . es war eigentlich für ein anderes Pferd zum Ausprobieren gedacht . Das mochte dieses gar nicht . Sarah fühlte sich damit gleich sehr wohl . Benutzt damit gar nicht mehr ihre Unterhalsmuskulatur zum Tragen und lässt sich mit einer ganz feinen Hand führen .

Sarah fiel es sehr schwer sich vorwärts abwärts zu strecken . Anfangs nahm sie dabei Trixli die Zügel ruckartig aus der Hand . Heute hat sie eine Idee wie das korrekt geht .

Sarah kann  alle Seitengänge . Schon wenn Trixli ihren Sitz auch nur ein wenig verändert kommt von Sarah sofort ein Angebot . Hier sehr schön im Renvers .

Und auch im Schulterherein . An ihrer Blesse gut zu sehen , dass sie völlig entspannt im Hals und Genick bleibt . 

Sarah ist von Natur aus nicht mit einer sehr weit vorgreifenden Hinterhand ausgestattet . Es wäre also völlig unfair von ihr zu erwarten , dass die Hinterhand gigantisch unterfusst . Wichtig ist  , dass sie locker und aktiv über den Rücken schwingt . Wie hier schön im Trab zu sehen entsteht so ein harmonisches Bild . Da ist kein Drücken und Quetschen mit dem Schenkel nötig . Sarah reagiert auf kleinste Signale und lässt sich mit minimalen Fingerhilfen einrahmen .

Breitensportturnier Heide

Mit Trixli Juni 2015

Sarah und Ute Langzügel 2012

2012

2012

2011