Die Stare sind da Oktober 2019

Junge Drossel Juli 2019

Ich habe sie zum Glück vor Tjorva im Gras entdeckt . So richtig fliegen kann sie noch nicht .

Blaumeisen Mai 2019

Diese Kugel ist eigentlich für Zaunkönige oder ähnlich kleine Vögel gedacht . Die Blaumeisen finden diesen Wohnraum jedoch sehr attraktiv und ziehen jetzt da ihre Jungen groß .

Schwäne April 2019

Schwarze Schwäne und Enten auf einem Teich an der Nordhastedter Wassermühle

Rabenkrähen April 2019

Die Rabenkrähen haben mit dem Nestbau begonnen . Die ersten Äste fielen immer wieder runter . Aber sie sind drangeblieben und am nächsten Tag war das Nest schon deutlich zu erkennen . Eigentlich sind sie immer zu dritt , auch beim Nestbau noch . Ob es wohl eine 3er WG wird ?

Juni 2018

Schwalben . Ein Nest liegt leider am Boden .

Zaunkönig mit fetter Beute

Spatz

Die Gänseküken werden größer .

Ich habe keine Ahnung wer dieser sehr große Vogel ist . In meinem Gefühl ist er größer als ein Bussard , fliegt auch anders und gibt nicht die typischen Bussardschreie von sich . Die Schärfe der Fotos reicht leider nicht für eine nähere Betrachtung . Wer hat eine Idee ??

Das Haus wird von den Spatzen bewohnt . Bei dem Starenkasten habe ich lange gerätselt und nie einen Vogel gesehen . Die Jungvögel drinnen konnte man hören . Dann das Foto : Hier wohnen die Kohlmeisen .

Die ersten Spatzen sind flügge .

Mai 2018

Die Spatzen sorgen für Nachwuchs . Fast alle Nistkästen sind von Spatzen besetzt .

Flügel groß und klein .

Auf den Nachbarsweiden leben 3 Graugansfamilien . Zum Glück gibt es hier noch Rinder auf den Weiden , die diese Familienidylle ermöglichen .

Die Bäume blühen . Die Rabenkrähen haben ihr Nest in eine Astgabel gebaut . Nur die Schwanzspitze ist zu sehen . Ich liebe ihre Unterhaltung , wenn sie am Brüten sind und später ihre Jungen großziehen .

Die Schwalben sind wieder da . Ihr Gezwitscher schallt durch die Lüfte . Wie jedes Jahr gibt es ein Pärchen das unbedingt im Stall direkt am Haus wohnen möchte . Sie haben draußen genügend Auswahl auch an Innenraumwohnungen . Die möchten sie aber nicht . Sie fliegen schon morgens wartend vor der Tür , damit sie endlich rein kommen . Ich zerstöre jeden Nestansatz damit sie gar nicht erst dort brüten . Auch das stört sie wenig . Sie bauen immer wieder neu .

Grünfink und junger Spatz   Juli 2017

Spatzen   Juli 2017

Schwalben   Juni 2017

Es wird eng !

Spatzen   Juni 2017

Die Spatzen haben viele Junge erfolgreich groß gezogen . Teilweise betteln die Jungen noch dadrum gefüttert zu werden , aber sie können es auch schon selber .

Stare  Juni 2017

Die Stare kommen das erste Mal zur Fütterung . Für mich waren Stare immer schwarze Vögel . Wie man sieht sind sie es gar nicht . Sie haben ein wunderbar buntes Gefieder . Es lohnt sich die Fotos vergrößert anzuschauen um die schillernden Farben zu entdecken .

Rabenkrähe Juni 2017

Diese Rabenkrähe ist noch wieder anders gescheckt . Ich habe gerade nachgelesen , dass es Paarungen zwischen der Nebel- und der Rabenkrähe gibt . Daraus entstehen dann diese gescheckten Nachkommen . Beide Arten gehören der gleichen Gattung an und werden auch unter Aaskrähen zusammen gefasst .

Eine gescheckte Rabenkrähe Mai 2017


Diese Rabenkrähe ist neu . Sie hatten erst ein Nest in den Eschen hinterm Haus gebaut , sind jetzt aber anscheinend umgezogen . Schade , ich höre gerne ihre ganz unterschiedlichen Töne , wenn sie am Brüten sind .

Diese jetzt ist eher scheu . Die Elstern versuchen sie zu verscheuchen . Die Spatzen scheinen sich nicht zu fürchten .

Vor der Tür März 2017

Vögel bevorzugen auch den Erstbezug einer neuen Wohnung . Seitdem der neue Nistkasten da steht schauen abwechselt Spatzen und Meisen dort vorbei und schlüpfen auch schon mal rein . Es wird spannend wer da brüten wird .

Gänsevielfalt im Süderholmer Moor Januar 2017

Die Gänse blieben lange ruhig sitzen , auch wenn ich ein bisschen näher kam . So ließen sich schöne Fotos machen . Darauf ist zu erkennen , dass es sich um verschiedene Arten handelt , die da friedlich miteinander grasen . 

Rund ums Haus Januar 2017

Ich hatte erst den weißen Bussard im Schilf entdeckt . Als ich etwas näher kam , flog er hoch . Er hatte dabei sichtbar Beute in seinen Krallen . Kurz darauf tauchte eine zweiter brauner Bussard auf  . Sie flogen miteinander , umkreisten sich und schienen sich auch im Landeanflug die Beute ab zu jagen . Auf den Fotos ist dann erkennbar , dass der braune Bussard Beute in den Krallen hält . Abgejagte ? Oder auch selbst erbeutete ? Sie flogen noch eine ganze Zeit gemeinsam bis sie am Horizont verschwanden .

Im Garten Dezember 2016

Es weihnachtet sehr . Die Lichter glitzern . Es hat eine neue getöpferte Futterstelle gegeben , die gut angenommen wird . Die Fasanenhenne sammelt die runter gefallenen Körner ein .

Dieser kleine runde Zaungast ist ein Zaunkönig , der nur selten vorbei schaut .

Bussard Dezember 2016

November 2016

Spatzen genauer betrachtet haben total unterschiedliche Gesichter und Gefiederfarben .

Ein Zufallsfoto bei dem die eine Elster riesengroß wirkt . Ist sie real aber gar nicht . Entstanden durch die Fensterscheiben ?

Meisen und das Rotkehlchen schauen nur in der Winterzeit vorbei .

Ist die Wohnung zum Frühjahr noch frei ? Wurde schon renoviert ?

Auch der Grünfink schaut immer mal vorbei

Büsumer Möwen Oktober 2016

Ein sonniger Herbsttag geht zu Ende . Es gibt erstaunlich wenig Möwen , doch das Abendlicht lädt zu tollen Fotos ein .

Kormoran und Enten in St. Peter Oktober 2016

Bussard in der Marsch Oktober 2016

Gänse am Kanal bei Breiholz Oktober 2016

Diese Gänse leben Integration . Federfarben völlig egal .

Turmfalke August 2016

Dieser Turmfalke ist schon seit dem letzten Winter mein Gast . Die ersten Anzeichen war der Kot , der leider direkt vor der Haustür landet . es ist trotzdem sehr schön , dass er da ist . Dann gab es Protestgeschrei , wenn ich abends im Dunkeln noch meine Haustür benutzte . Was ja auch nur ganz selten vorkommt . Und dann endlich habe ich ihn gesehen . Erst fliegend und später auch da oben sitzend . Jetzt saß er beim Nachhausekommen vorm Regen geschützt dort und verspeiste seine Beute . Ich konnte ihn vom Auto aus fotografieren . Ich würde ihm gerne eine Möglichkeit schaffen auch nach drinnen zu gelangen , z.B. in Form einer Brutkiste oder ähnlichem . Muss mich da mal schlau machen , wie das am besten zu machen ist .

Elstern am Futterplatz August 2016

Die Elstern sind mit die scheuesten Vögel am Futterplatz . Es reicht schon wenn ich mich drinnen im Haus etwas bewege , um sie zum Flüchten zu bringen . Der Jungvogel sieht noch völlig zerrupft aus . Ein Elternteil schaut zu .

Ich habe sie noch nie aggressiv den anderen Vögeln gegenüber erlebt .

Bei Odderade August 2016

Ich hatte mir vorgenommen die Umgebung von Odderade zu erkunden . War ich dort doch viele Jahre nicht mehr gewesen . 

An der Straße von Fiel nach Odderade liegt ein kleines uriges Waldstück . In einem alten Buch mit Wanderweg in Dithmarschen wird dieses als Reihenkolonie beschreiben . Ich kann mich auch noch gut dran erinnern , dass es dort viele brütende Reiher gab . Aber das ist Jahrzehnte her und heute konnte ich Reiher entdecken . Aber ich hörte den Schrei der , wie ich vermute Bussarde und sah sie hoch in der Luft ihre Kreise ziehen . 

Ein Falke ? rüttelte in der Luft .

In diesem kleinen Waldstück schien insgesamt viel mehr Leben zu sein als in manchem ausgewiesenem Naturschutzgebiet . Tjorva hatte die Nase nur noch am Boden und einmal sprang auch etwas weg , von dem ich nicht sicher bin was es war . Kaninchenähnlich ?? Der Geruch muss überragend gewesen sein , so wie Tjorva anzeigte . Ein anderes Mal lag ein Reh direkt neben dem Weg .

Selbstverständlich darf Tjorva mich da nur angeleint begleiten und muss auf dem Weg bleiben .

Störche  August 2016

An der Strasse von Schafstedt nach Albersdorf  eine abgemähte und gegüllte Wiese voller Störche . Sieben waren es . So viele habe ich noch nie zusammen gesehen .

Auf den Gegenlichtfotos erinnern sie mich an Flugsaurier . Fotos sind nicht nachbearbeitet , nur der Abschnitt ist vergrößert , weil mein Tele nicht ausreicht .

Schwalbennachwuchs August 2016

Die Schwalben haben das zweite Mal in diesem Jahr Nachwuchs . Der ist jetzt soweit , dass sie langsam flügge werden . Das ist ja immer die Zeit mit den größten Gefahren . Irgendwoher besorgen sich die Schwalben immer wieder Langhaare von den Pferden , obwohl ich alle losen im Müll entsorge . So kann es immer wieder passieren , dass sich ein Küken darin aufhängt und stirbt .

Gestern Nachmittag saß ein Küken immer wieder auf dem Boden . Da laufen meine Ponies und auch die Hunde ! So habe ich es in die Hand genommen und nach oben gesetzt . Es dauerte nicht lange und es saß wieder unter . Für die nächsten Transporte wieder nach oben setzte es sich völlig gelassen auf meinen Finger und hielt sich richtig gut fest . Oben am Balken angekommen , musste ich es regelrecht abschütteln .  Es konnte schon recht gut fliegen landete aber immer wieder auf dem Boden und blieb da sitzen . Es schien keinerlei Angst zu haben . Die erwachsenen Schwalben schauten auch gelassen zu .

Ich hatte schon befürchtet , dass ich es heute Morgen tot finden würde , aber es scheint die Nacht überlebt zu haben . Heute Nachmittag ist der größte Teil der jungen Schwalben schon in die große weite Welt unterwegs . Nur ein Nest ist noch besetzt .

Schade , dass ich nicht erkennen kann wer meine handzahme Schwalbe ist . Und ich im nächsten Jahr auch nicht weiß , ob sie zu denen gehört , die wieder zum Brüten kommen .

Ich muss überhaupt mal nachlesen , wie lange Schwalben überhaupt leben und ob die Jungen zu ihren Geburtsplätzen zurückkehren .

Vogelversammlung August 2016

In letzter Zeit kommt immer wenn ich Paddy auf die grosse Weide bringe  , ein kleiner Vogel angeflogen und läuft ganz in der Nähe seiner Nase . Geht Paddy ins höhere Gras versucht er von Halm zu Halm zu springen bzw. zu fliegen . Nach geraumer Zeit fliegt es dann wieder davon , um am nächsten Morgen wieder bereit zu sein . Wenn ich so in meinen Vögelbüchern blättere tendiere ich am ehesten zu einer Schafstelze ?? Würde ja zu seiner Laufform passen .

Jungvögel Juli 2016

Die kleinen Schwalben warteten dich gedrängt bei Regenwetter auf ihre Eltern . Ich hatte dann die Idee doch mal Schwalben im Flug zu fotografieren ... Erst da ist mir wirklich klar geworden wie schnell die sind . Bis jetzt habe ich es noch nicht geschafft .

Die jungen Bussarde waren erstaunlich zutraulich und blieben sitzen , so dass man auf wenige Meter rangehen konnte . Meine Freude war natürlich riesengross als plötzlich einer auf mich zu geflogen kam . Es kam so plötzlich , dass die Kameraeinstellung noch gar stimmte , daher sind die Fotos leider nicht ganz scharf . Aber trotzdem gigantisch so einen großen fliegenden Vogel zu erleben .

Den ganzen Winter über liefen hier 5 Fasanenpaare . Ich hatte mit mehr Jungen gerechtet . Seit dem Frühjahr war immer nur ein Hahn sichtbar . Wahrscheinlich haben die ihr Brutgebiet woanders hin verlegt . Jetzt tauchte ein junger Fasanenhahn auf .

Am Futterplatz Juli 2016

Die Amsel schaut erstmal ob der Tisch gedeckt ist . Hier dürfen alle Vögel essen kommen , auch Tauben sind gern gesehene Gäste . Die Spatzen haben erfolgreich ihre Jungen großgezogen und entsprechend Appetit .

Nestbau    Juli 2016

Hier wurde aufgestockt . Wo letztes Jahr die Schwalben gebaut haben , hat jetzt ein anderer Bewohner noch dazu gebaut . Leider habe ich nicht gesehen wer es war .