Nepomuk

Nepomuk Mai 2019

Lenas Entscheidung Nepomuks Eigenheiten zu akzeptieren und ernst zu nehmen , hat sich absolut richtig erwiesen . Er lässt sich wieder schön und fein longieren und alle Abwehrhandlungen sind wieder verschwunden . Sie hat jetzt angefangen ihn so Stück für Stück sicherer im Gelände zu machen . Da neigte er dazu , zu buckeln und sehr hektisch zu werden . In sich drinnen ist er ein sehr unsicheres Pferd , versucht es aber zu verstecken und so ist es für den Menschen oft nur schwer zu erkennen . Pferde mit so einem Charakter sind für Menschen oft schwer zu lesen und machen sich selbst das Leben nicht leicht . Lena findet inzwischen das richtige Maß , indem sie Nepomuk indem sie Nepomuk helfen kann , mutiger zu werden und mehr zu vertrauen . Erst ging es nur ein kleines Stück weg vom Hof , dann immer ein bisschen mehr . Sie hörte genau hin , wo seine Grenzen war und so kamen sie immer etwas weiter . Ohne Streß und Druck . Jetzt kam das Foto von einem glücklichen Nepomuk , der zufrieden durchs Gelände schlendert .

Nepomuk März 2019

Nepomuk zeigt wie leicht ein überschriebenes Verhalten aus dem Untergrund wieder auftaucht . Lena wollte ihm gerne mal was Anderes bieten und seinen und ihren Horizont erweitern . Was bot sich da mehr an als die akademische Reitkunst , da Bianca Grön sowieso öfter auf der Anlage ist . Handarbeit von vorne mit dem Kappzaum war der Plan . Augenscheinlich ist es aber genau dieses von vorne geführt zu arbeiten , etwas was Nepomuk absolut nicht mag . Er packte seine alten Macken wieder aus . Hektisches Kauen , ständige Versuche in den Zügel zu beissen , kaum Bereitschaft mitzumachen oder zuzuhören . Da kann der Ausbilder noch so gut sein , es gibt Sachen , die ein Pferd einfach sehr ungerne mag .

Bei dem erneuten Versuch zeigte er es sofort wieder deutlich . Er fand es einfach blöd und da nutzen auch alle unsere Versuche , es in kleinen Schritten mit ganz viel Lob ihm zu versüßen , gar nichts . Ich habe ihn zum ersten Mal seit langer Zeit wieder mal mit offenen Maul drohen sehen . Es blieb bei der Drohung , früher hätte er ernst gemacht . Er sollte nur seine Hinterhand einen Schritt seitwärts bewegen ! Mit Positionswechsel machte er den gewünschte Schritt und wir haben den Versuch beendet . 

Also was Anderes finden , was ihm Spaß macht . Longieren . Auch hier konnte er nicht ganz aus seiner Haut . Beim Anhalten und Positionswechsel bedrängte er Lena und versuchte zu verhindern , dass sie auf die andere Seite ging . Das Thema war eigentlich abgehakt . Jetzt musste Lena sehr deutlich auf ihrer Position bestehen und es dauerte bis die Feinabstimmung wieder funktionierte .

Die Frage , die im Raum stand : Weitermachen mit der Handarbeit von vorne um seine Toleranz zu erweitern ? Ist es mir als Mensch sehr wichtig , dass er das lernt ? Oder ist es eigentlich gar nicht wichtig und ich kann meinem Pferd zuhören und akzeptieren , dass es sich bei dieser Art völlig unwohl fühlt ?

Lena hat sich für Letzteres entschieden . 

Nepomuk März 2019

Nepomuk hat sich zu einem höflichen und abwartenden Pferd entwickelt . Er hat einen ganz anderen Gesichtsausdruck . Mich erinnert er jetzt manchmal an ein Plüschtier . Er ruht mit einem weichen offenen Blick jetzt viel mehr in sich . Er muss nicht mehr ständig was ins Maul nehmen oder den Menschen bedrängen . Lena hat es geschafft mit ihren freundlichen ruhigen und doch konsequenten Haltung sein Vertrauen zu gewinnen und ihm Sicherheit zu geben . Da braucht es kein ständiges hinterfragen von Nepomuk mehr . Er kann entspannt zuhören und macht gerne und eifrig mit . Versteht er etwas nicht oder fühlt sich überfordert , zeigt er es mit hektischem Kauen auf dem Gebiß . Früher zeigte er es beim Reiten ständig , heute nur ganz selten noch , und dann auch nur , wenn es einen Grund gibt .

So war es auch diesmal . Er kaute schon gleich von Anfang an hektisch auf dem Gebiß . Schien aber trotzdem Lust auf geritten werden , zu haben . Nach kurzer Zeit zeigte sich , dass er nicht taktrein lief und die Hinterhand ihm Probleme zu machen schien . Ohne sein vorheriges Verhalten hätte ich noch geschaut , ob es beim Reiten besser oder schlechter wird . So aber , war für mich klar , er hat es deutlich signalisiert und durfte dann selbstverständlich sofort aufhören .

Nepomuk und Lena April 2018

Eine Zeitlang fand Nepomuk das Longieren überhaupt nicht lustig . Er klebte an dem Menschen und ließ sich nicht losschicken . Er war sehr geschickt darin die Stellung des Menschen zu manipulieren . Drohgebärden waren auch schon mal da . Lena kennt seine Tricks sehr gut und zeigt ihm mit freundliche Konsequenz den richtigen Weg . Jetzt scheint Nepomuk Gefallen am Longiertwerden zu finden . Sein Gesichtsausdruck ist freundlich entspannt . Die Ohren zeigen volle Aufmerksamkeit . Durch die Freiarbeit hat er gelernt , dass enge Kreise um den Menschen zu laufen Spaß macht und ein gutes Körpergefühl vermittelt . Er findet so selbst zu einer schönen Haltung und korrekter Biegung . Lena muss ihn immer mal dran erinnern , nicht ganz so eng um sie zu kreiseln . Nepomuk findet das dicht bei ihr einfach toll und geht eher ungerne weiter raus . An der Longe soll er jetzt noch lernen auf einen Doppelschnalzer sicher und entspannt anzugaloppieren . Manchmal hat er da noch zu viel Spannung und muß die rauslassen . Ein anderes Mal braucht er Zeit zum Sortieren und zum Ausführen , bis der erste Galoppsprung kommt . Lena begleitet ihn und erklärt was sie von ihm möchte .

Nepomuk und Lena Februar 2018

Nepomuk ist immer hochmotiviert und sehr sanft , wenn Lena mal eine Woche nicht da ist . Er kommt dann sofort ans Gatter und möchte gerne Kontakt haben .

Langzügel ist eine tolle Sache , die auch mit dickem Schwangerschaftsbauch noch gut geht . Lena wird immer geschickter in ihrer Führung und kann Nepomuk so sicher begleiten . Nepomuk mag die Langzügelarbeit sehr gerne und entwickelt sogar etwas Schwung im langsamen Trab . Er hat einen sehr weichen Kappzaum nur aus Leder auf der Nase und reagiert trotzdem sehr fein und findet eine schöne Haltung . Sein Gesicht ist weich und offen .

Nepomuk und Lena Mai 2017

Nepomuks Geschichte ist mehr als erzählenswert . Er hat mir und allen die mit ihm umgehen völlig neue Welten eröffnet  und uns zum Staunen gebracht . Aber das würde jetzt hier den Rahmen sprengen , vielleicht komme ich irgendwann dazu .

Seitdem es Lena in Nepomuks Leben gibt ist er wie ausgewechselt . Lena mochte Nepomuk vom ersten Tag an und wollte einen Zugang zu ihm finden .Und das hat sie ! Mit ganz viel Ruhe und Konsequenz , nie mit Dominanz . Sie hat ihm vermittelt , es ist erstmal okay so wie er ist . Und Nepomuk fing an auf zu machen . Er musste nicht mehr in Alles und Jeden reinbeißen . Er konnte entspannt beim Putzen stehen . Wenn er zum Loben in die Mitte darf , rempelt er mich nicht an , sondern hält höflich Abstand und wartet bis ich zu ihm gehe und ihn kraule . Das hat er ganz von sich aus angefangen . Vorher musste er immer mit Druck dran erinnert werden und tat es nur widerwillig .Er hat jetzt seinen Menschen . Natürlich haben sich auch vorher die Menschen gut um ihn gekümmert , aber er war für niemanden das tollste Pferd .Sein eigenwillige Charakter machte es keinem leicht .

 

Lena reitet super sanft und kann sich gut einfühlen . Nepomuk bringt ihr die nötige Konsequenz bei . Ohne die , bestimmt er wieviel Zügeleinwirkung Lena haben darf und wie und wann gewendet wird . Bleibt Lena klar und freundlich bei ihren Vorstellungen , lässt Nepomuk sich gerne drauf ein .Sein Gesichtsausdruck ist freundlich und zufrieden .

Das Angaloppieren klappt auch immer besser . Anfangs ging es nur aus dem schnellem Trab . Nepomuk tauchte dabei völlig ab und landete auf der Vorhand . Das macht ein schönes Reinspringen in den Galopp ja fast unmöglich . Lena sollte ihm beibringen im Galopp den Widerist oben zu behalten und sein Gleichgewicht zu verändern . Die Fotos zeigen , dass ihr das schon gut gelungen ist . Ihr Doppelschnalzer kann noch deutlicher werden , damit das Anspringen noch mehr auf den Punkt passiert . 

Nepomuk liebt es mit durchhängenden Zügeln zu laufen . Er bietet es immer wieder an , verliert dadurch aber manchmal den Schwung aus der Hinterhand . Ziel ist ihn über Schwung etwas mehr in die Streckung zu bringen . So dass er lernt auch mal an das Gebiß heranzutreten und einen Kontakt auszuhalten . Die Unterschiede sind auf den Fotos gut sichtbar .

Mit Malika August 2013

Mit Stephanie April 2013

Stephanie mochte Nepomuk sehr und wünscht sich noch heute mal so ein Pferd wie ihn zu bekommen. Die Harmonie zwischen den beiden stimmte einfach.

Langzügel mit Trixli 2012

Handarbeit mit Trixli 2012