Ginger Karat

Deutsches Reitpony    DE 422.220106208                                                                                                                 geboren 23.4.2008                                                                                                    Züchter : Helmut Göttsch

2020

Ginger und Lena sind ein richtig gutes Team geworden . Lena hat Ginger vieles beigebracht und kann ihr Pferd sehr gut lesen . Seitengänge gelingen mit ganz wenig Hilfen , oft nur mit denken . Der Trab ist in der Lösungsphase manchmal etwas stöckerig . Lena gelingt es Ginger zu lockern und zu animieren mehr im Rücken zu schwingen . So wird der Trab veränderbar , mal versammelt in Anlehnung und mal in die Streckung . Gingers Angewohnheit sich bei den ersten Malen Antraben Richtung Zaun zu drücken ist nicht ganz weg , aber Lena kann damit umgehen und einfach drüber reiten . Das Galoppieren gelingt immer besser und ruhiger . 

Auch geführt ins Gelände kann Lena ihrem Pferd die nötige Sicherheit geben und sehr gut lesen , wo Ginger noch Hilfe braucht .

Ginger und Lena September 2020

Lena hat Ginger in kleinen Etappen , das ruhigere und geschlossenere Galoppieren beigebracht . Wurde Ginger vorher hektisch , wenn Lena nur ans Galoppieren dachte , gelingt es jetzt sie versammelter anzugaloppieren . Auch mehrmals hintereinander führt nicht mehr zu Hektik . Lena muss sie noch sehr mit den Zügeln unterstützen , da sie sonst ganz schnell zu lang wird . So lang verliert sie ihr Gleichgewicht , fängt an zu rutschen und wird dadurch unsicher .

Ginger und Lena haben einen neuen Sattel , der für beide perfekt passt . So fühlen sich beide wohl und Lena kann ihre Beine viel besser platzieren und somit entspannter korrekt sitzen .

Ginger und Lena Juli 2020

Mit Hilfe von der Osteopathin und physiotherapeutischer Behandlung hat Ginger wieder mehr Spaß am Laufen und am Geritten werden . Ein längeres Pad unter dem Sattel verbesserte die Sattellage . Bis sich ein anderer Sattel findet , indem auch Lena besser sitzen kann . Lena hat sie konsequent über ihre Stresspunkte drübergeritten , so dass Ginger selber fühlen konnte , dass Antraben gar nicht mehr schwierig war . Nun ist Ginger wieder das leichtrittige Pferd , das von Lena mit ganz feinen Händen geritten wird . 

Im Galopp braucht Ginger noch ganz viel Führung . Lena gibt ihren nötigen Halt .

Den Galopp haben wir eine ganze Zeit weg gelassen , da Ginger völlig hektisch , schon alleine auf die Idee des Angaloppieren reagierte . Selbst beim longieren stürmte sie bei der Idee los . Also Ruhe bewahren und eigentlich nur mit den Gedanken an der Longe zwischen Trab und Galopp wechseln . Nachdem das besser wurde durfte Lena in vielleicht jeder zweite Reiteinheit einmal angaloppieren . Ein paar Sprünge , danach Schritt am langen Zügel . Danach nur noch Schritt und Trab . Jetzt steigern wir so langsam die Frequenz des Angaloppierens . Noch ist die Anzahl der Sprünge völlig egal . Wichtig ist nicht losschiessen und eine gerundete Form im Galopp finden , damit Ginger nicht so lang wird , dass sie keinen Halt mehr findet und wegrutscht .

Ginger und Lena März 2020

Lena berichtete , dass Ginger ganz extrem sich dem Antraben verweigere . Ginger packe ihre alte Angewohnheit sich in den Zaun zu drängen und den Kopf hoch zu reissen wieder aus . Nachdem es so gut wie weg mehr , weigere sich Ginger jetzt massiv . Werde hektisch , drohe zu steigen oder sich durch Flucht zu entziehen .

So etwas ist immer ein Alarmsignal , dass etwas nicht stimmt . Jetzt ist genaues Hinschauen und Zuhören gefragt . Die Unterscheidung zwischen einem och ich habe gerade keine Lust und einem ich kann gerade überhaupt nicht , erfordert eine gute Kenntnis des Pferdes . Gerade diese Unterscheidung ist so extrem wichtig für eine gute Pferd-Mensch-Verbindung . 

Schon im Schritt ging Ginger nicht mehr in lockerer Anlehnung . Lena musste sie immer wieder bitten den Kopf entspannt tief zu nehmen . Ginger versuchte immer wieder mit der Schulter Richtung Zaun zu kommen . Bemerkte Lena es rechtzeitig konnte sie es mit äusseren Hilfen verhindern .

Schon alleine bei der Idee des Antrabens verspannte sich Ginger total . Der Hals ging verdreht nach oben . Es sah eher nach gleich Umfallen aus als nach Vorwärts . Ich habe Ginger dann geführt und sie gebeten ihre Nase tief zu nehmen . Erst dann kam die Frage nach Trab nur mit Schnalzen und stimmlicher Motivation , damit kein Druck entsteht . Nach ein paar Metern Trab mit ganz viel Lob Pause . Das noch ein paarmal wiederholt und dann Schluß gemacht .

 

Die Frage stand im Raum : was ist mit diesem Pferd passiert , das es so extrem reagiert . Bei Lena weiß ich ganz sicher , dass sie sehr feinfühlig und sensibel mit ihrem Pferd umgeht .

Mit dem Nachdenken kam die Lösung . Ginger war Tage vorher ausgerutscht und heftig hingefallen . Der tat einfach alles weh . Zum Glück gibt es heute Pferdephysiotherapeuten . Jana Peters hatte glücklicherweise einen Termin frei und kam und untersuchte Ginger . Ginger zeigte deutlich wo es zwackte . Becken , Rippen , Genick , alles war fest . Jana konnte vieles lösen und Ginger wirkte immer entspannter . Der Rest braucht jetzt Zeit und dann müssen wir Ginger helfen ihren Kopf wieder frei zu bekommen , um die Angst vor dem Antraben mit Reiter wieder zu verlieren .

Ginger und Lena Sept.2019

Der Trab wird immer schöner und Ginger immer leichtrittiger . Lena muss ihr nur noch manchmal sagen , dass sie es ernst meint . Lena begleitet ihr Pferd mit einem lockeren schön gestreckten Sitz . Zum Angaloppieren reichen oft Lenas Gedanken , Energie und ein Doppelschnalzer . Ginger galoppiert noch sehr offen weit nach vorne . Lena unterstützt sie , indem sie ihr einen Rahmen mit den Zügeln anbietet , damit sie nicht die Balance verliert .

Ginger und Lena Mai 2019

Lena hat bei Ginger ein anderes Gebiß ausprobiert , weil sie anfingt eher zäh auf die Hilfen zu reagieren . Jetzt ist es eine Gummistange mit 3 Ringen , bei der schon feine Hilfe gut beim Pferd ankommen und das Pferd animieren sich selbst zu tragen . Lena sitzt auch im Aussitzen immer sicherer und kann Ginger so mit Sitz und feiner Hand unterstützen .

Ginger Februar 2019

Wetterbedingt hatte Ginger die letzten Monate eher wenig getan . Das ist ihr gut bekommen . Sie konnte alles noch und zeigte , dass sie verstanden hat , wie sie sich gut bewegen kann . Da musste Lena fast nichts mehr erklären , sondern sie nur weich begleiten . Jetzt ist Ginger soweit , dass wir den Galopp mehr mit einbeziehen können . Da fehlt ihr noch völlig die Idee , den auch in einer schönen runden Haltung zu springen . Da kommt wieder das alte Schema durch , den Unterhals zum Tragen ein zu setzen . Lena hat ihr schon gut beigebracht auf einen Doppelschnalzer sicher anzugaloppieren . 

2018

Ginger und Lena passen super zusammen . Beide haben das gleiche Energielevel und finden aus der Ruhe heraus ihren Weg . Lena ist ein toller Pferdebegleiter , die sehr gut erklären kann und durch ihre ruhige Art sehr gut für Pferde lesbar ist . Ginger lernt selbstständig in einer schönen Haltung zu gehen und nicht mehr ihre Unterhalsmuskulatur zum Tragen zu benutzen . Lena lernt Gingers manchmal doch massive Frage nach "ich nimm mal den Hals runter und grase"  mit einem klaren nein zu beantworten . Da ist mal kurz unfreundlich sein dann angebracht . Ist das geklärt geht es fein und freundlich weiter .

Ginger und Lena August 2018

Ginger lernt immer mehr sich zu runden und sich selbst zu tragen , auch wenn die Zügel nicht fest angenommen sind . Lena musste ihr das sehr genau erklären , weil Ginger anfangs dachte lockere Zügel bedeuten , dass sie sich wieder nach oben entziehen kann . Lena hat ihr erklärt , dass es für Ginger viel angenehmer ist selbstständig in einer runden Haltung zu laufen . Das keiner sie festhält oder in die Haltung zwingt , sondern das Lockerheit und schwingender Rücken die Lösung ist . So haben die beiden immer schon mal Phasen , an denen sie zusammen tanzen können und eine Einheit sind . 

Ginger und Lena mit Imke Jürgensen Aug.2018

Erst durften die Zwei zeigen wie gut sie miteinander laufen können . Da das super funktionierte gab es neue Anforderungen . Die ersten Anfänge für das Kompliment wurden geübt und dann das Kruppeherein auf Anforderung mit der Gerte über dem Pferd . Für beide waren das schon große Herausforderung an Konzentration und Koordination in der Bewegung . Zusammen haben sie es erfolgreich gemeistert .

Ginger und Lena Mai 2018

Lena fängt jetzt immer mehr an Ginger kurze Zeit  mit den Händen zu begleiten , sodass sie einen feinen Zügelkontakt findet . Wie hier gut zu sehen ist , fängt Ginger dadurch gut an sich zu runden . Da gibt es keinen Zwang und keine Kraftanwendung , sondern nur ein feines Gefühl . Ein kurzes Schließen der Hände und sofort wieder Weichheit wenn Ginger nachgibt . So kann ganz langsam ein schönes Miteinander in einer gesunden Form entstehen . Der langsame Trab mit ganz tiefer Nase  gibt wieder ein ganz anderes Körpergefühl . Lena sitzt dabei aus und entspannt ihren Körper . Auch Ginger ist entspannt und locker .

Ginger und Lena April 2018

Lena reitet inzwischen ohne Ausbinder . Die brauchen die beiden absolut nicht mehr . Lena hat eine sehr schöne Kontrolle über ihre Arme und Hände . Sogar im Leichtraben gehen die Arme nicht mit in die Bewegung . Ihre Hände sind weich und sanft . So kann Ginger eine gute Haltung finden . Auch wenn sie noch sehr offen geht ist genügend Hinterhandaktivität vorhanden . Feines gefühlvolles Reiten ist da wichtiger , als ein in ein Schema gepresstes Pferd .

Ginger Februar 2018

Mit Lena

Nachdem Ginger am Anfang vieles hinterfragte , nicht stillstehen mochte und sich beim Führen überhaupt nicht an ihrem Menschen orientierte , ist es Lena  gelungen , ihr die nötige Sicherheit zu vermitteln . Es bedurfte nur ganz weniger Erklärungen bis Ginger verstanden hatte was von ihr erwartet wurde . Ginger ist sehr fein in ihren Reaktionen und möchte alles richtig machen . Wenn sie was nicht versteht reagiert sie erstmal mit Hektik . Mit Ruhe , schönen Bildern und guten Erklärungen findet sie schnell wieder in die Entspannung . Lena macht das ganz hervorragend . Sie strahlt ganz viel Ruhe und Liebe zum Pferd aus . Kann aber auch mit Unterstützung an einer Sache dran bleiben , so dass Ginger die Chance hat sie zu verstehen . Ginger musste erst lernen respektvoll mit dem Menschen um zu gehen . Also nicht drängeln oder schubsen und ungefragt in den Persöhnlichkeitsraum des Menschen eindringen . Auf dem letzten Foto lässt Lena sie vor sich stellen und korrigiert jede Beinbewegung sofort mit leichten Schlenkern am Seil . Wie das Foto zeigt hat Ginger gelernt entspannt einfach still zu stehen .

Ausgerüstet mit Kotenhalfter und längerem Strick haben wir auf kleinem Raum getestet wie sich Ginger verhält , wenn sie geschickt wird . Anfangs war sie sehr hektisch , musste durchstarten und buckeln . Dabei zog sie nie wirklich am Strick , sondern blieb immer ganz fein in der Hand . Selbst für Lena war das gut händelbar . Mit Atemkontrolle und feinen vorsichtigen Signalen erklärte Lena ihr , dass ihre Stressreaktionen gar nicht nötig wären . Bald trabte Ginger entspannt ein paar Runden . Als ich sie für die ersten Runden rechtsrum übernahm , zeigte sie deutlich wieder Stress und trabte Runde um Runde eher hektisch . Da mir auf dem kleinen Platz wenig Raum für Bewegung zur Verfügung stand  wurde mir schwindelig von der engen Drehung . Trotzdem versuchte ich mit ruhiger Atmung und ruhigem Reden sie in den Schritt zu bringen . Was dann auch gelang . Als Lena sie dann wieder übernahm war sie deutlich entspannter . Auch wenn ich glaubte entspannt zu sein und Ruhe aus zu strahlen , hatte Ginger doch das Gefühl ich würde mehr verlangen . Ginger läuft in der Runde noch sehr nach außen gestellt und balanciert sich über die innere Schulter aus . Da werden wir ihr mit dem Kappzaum erklären wie sie es besser machen kann .

Mit Mia

Würde sich Ginger auch auf Mia einstellen können ? Mia ist 8Jahre alt und dementsprechend noch ganz viel abgelenkt und immer wieder nach außen orientiert . Das ist für jedes Pferd eine Herausforderung . Denn hier müssen die Pferde wieder mehr Verantwortung übernehmen und auf den Menschen aufpassen . Ginger machte es sehr souverän . Ohne Drängeln , ohne Infrage stellen passte sie sich einfach an . War sehr vorsichtig und aufmerksam .