Gayana

Geb. 10.4.2011

Seit 2018 gehen sie und Joanne gemeinsam durchs Leben

2020

Gayana ist immer wieder für Überraschungen gut . Sie hat Tage an denen sie aufmerksam ist und sich einen Hauch entspannen kann . Dann gibt es wieder Tage , an denen sie nur voller Power ist und kaum Zuhören kann . Joanne hat dann wirklich alle Hände voll damit zu tun , sie nicht wegschießen zu lassen . Sie immer wieder zu bitten locker zu werden . Joanne ist zum Glück so geschickt , dass sie sie immer nur kurz mit den Zügeln aufnimmt und sofort einen Hauch leichter wird , wenn Gayana zuhört . Es darf auch wirklich nur der Hauch sein , sonst ist sie wieder weg . Ist Gayana entspannter , geht auch schon mal der hingegebene Zügel . Wir haben dieses Jahr vieles ausprobiert . Viel Schritt reiten und immer wieder lockere Seitengänge , um sie zu beschäftigen . Ging so 3x gut , auch mit kurzen ruhigen Trabreprisen . Funktionierte aber nicht mehr sofern Gayana aufgeregter war oder mal etwas schneller traben durfte . An schlechten Tagen wurde sie sehr fest und benutze ihren Hals um gegen die Hand zu drücken . Daraufhin haben wir ein Pelham mit Kinnkette und 4 Zügeln ausprobiert . Nicht um daran zu ziehen , um sie so zu parieren , sondern um sie mit feineren Zügelhilfen reiten zu können . Das Pelham liegt durch sein Gewicht sehr ruhig und Gayana soll sich selbst damit tragen . Die Zügel hängen ganz leicht durch und Joanne gibt möglichst feine Signale . Die Kinnkette hilft dabei , dass Gayana sich im Maul nicht fest hält und damit auch der Hals lockerer bleibt . Zweimal hat es super funktioniert und Joanne hat sie sehr geschickt und fein begleitet . Das neue Jahr wird zeigen wie es weitergeht .

Gayana und Joanne März 2020

Gayana ist beim Führen sehr aufgeregt und nur schwer händelbar . Darum haben wir jetzt mit der Arbeit vom Boden angefangen . Das erste mal freigelassen , rannte sie nur völlig hektisch durch die Halle . Wir haben entspannt abgewartet und sie machen lassen . Erst als sie etwas ruhiger wurde und zeigte , dass sie bereit zum Zuhören war , erfolgte die Bitte um Richtungswechsel . Wie auch sonst reagierte sie schon auf kleinste Bewegungen des Menschen . Nachdem noch mehr Zeit vergangen war konnte Joanne sie bitten zu ihr zu kommen . Lange Stillstehen ging noch gar nicht . Das haben wir dann mit Halfter und Strick abgefragt . Gayanans Aufgabe : steh vor mir und lasse alle vier Hufe am Boden . Bewegt sich ein Bein vorwärts wird sie durch Schlenkerbewegungen des Stricks den Schritt zurückgeschickt . Wichtig ist , dass die Menschen völlig entspannt dastehen . Auch sollte soviel Abstand zu dem Pferd sein , dass es den Menschen nicht berühren kann , da es sonst oft zu Übersprungshandlungen wie Schubsen kommen kann . Gayana wurde immer wieder sanft , aber bestimmt , korrigiert und schaffte es so still zu stehen . Ein toller Erfolg für sie und Joanne nach so einem , für Gayana , aufregenden Tag .

2. Mal Freiarbeit

Diesmal war Gayana von Anfang an deutlich entspannter , obwohl draußen viel Lärm war . Joanne konnte gleich mit ihr gemeinsam losgehen .

Joanne lädt Gayana ein um sie rum zu laufen . Gayana lässt sich super drauf ein . Nach ein paar Runden kommt von Joanne die Einladung zu ihr zu kommen . Die Fotos zeigen , wie schön Joannes Körpersprache  und wie offen Gayanas Gesichtsausdruck ist .

Es gab immer noch Momente in denen Gayana hektisch losrannte . Aber sie beruhigte sich sehr viel schneller und konnte ihr Aufmerksamkeit dann wieder auf Joanne richten . 

Gayana und Joanne März 2020

Da Gayana ein sehr besonderes Pferd ist , habe ich mich etwas mehr mit ihrer Geschichte beschäftigt . Sie braucht ihre Menschen und verhält sich da oft eher wie ein Hund , der Sicherheit sucht . Beim Reiten kann sie sehr explosiv und außenorientiert sein . 

Diese Unsicherheiten lassen sich aus ihrer Geschichte gut nachvollziehen . Hat sie doch zweimal erlebt , dass durch Schicksalsschläge , Familien völlig an ihre Grenzen kamen . Sie als sehr sensibles Pferd hat das sicher gespürt . Sie wurde immer sehr geliebt . Aber auch ihr Leben änderte sich damit und sie kam beide Male zu neuen Menschen und Pferden . Jetzt hat sie in Joanne und ihrer Familie tolle Menschen gefunden , die für sie die besten Begleiter sind .

Gayana und Joanne Februar 2020

Gayana ist immer für eine Überraschung gut . Es gibt Tage an denen sie völlig aussenorientiert ist und kaum zuhören kann und dann wieder viel bessere Tage . Jetzt an einem stürmischen Tag , war sie anfangs sehr aufgebracht und hektisch . Das Wetter ist sowieso nicht ihrs und dann stand da noch ein Trampolin neu in der Halle . Durch Achten reiten im ausgesessenen Trab mit höherer Hand wurde sie ansprechbarer . Entspannt sie sich und hört Joanne zu , geht Joanne über zum Leichttraben , senkt die Hände ab und gibt ihr einen freieren Rahmen , solange das Tempo leicht regulierbar bleibt . Wird Gayana hektisch geht es wieder im Aussitzen auf die Acht . Bleibt sie im Leichtraben gelassen , kommt als Lob und der Übergang zum Schritt oder Halten . Gayana konnte diese Idee sehr gut umsetzen und entspannte sich deutlich . Selbst das Trampolin war nicht mehr so gruselig . Also Reiten beenden mit einem dicken Lob , solange alles gut ist . Joanne hat ein super Gefühl für ihr Pferd und kann sie so gut auch in schwierigen Momenten begleiten . 

"Privat" gleicht Gayana eher einem Hund , der immer bei seinen Menschen sein möchte .

Gayana und Joanne August 2019

Gayana konnte am Anfang nicht gleich in einem normalen Tempo traben . Aber nach Biegeaufgaben im Schritt und Trab Schritt in kurzen Reprisen wurde sie entspannt und deutlich ruhiger . Unser Ziel war , dass Gayana sich im Trab von Joanne aus dem Sitz heraus takten lässt . Also Hände anheben wenn sie schnell wird und warten bis sie nach unten in die Hände reinfällt und sich rundet . Dadurch entsteht eine ganz feine Verbindung zur Reiterhand . Joanne sitzt sie aus und begleitet sie mit ihrem Sitz . So geht Gayanas Idee nicht mehr so viel ins Vorwärts , sondern sie nimmt mehr Gewicht auf die Hinterhand und verlangsamt so in Richtung Versammlung . Dabei ist sie völlig auf Joanne konzentriert und so üben die beiden , die ersten gemeinsamen Tanztritte .

Gayana und Joanne Juli 2019

3) Alles war ruhig nur Gayana nicht . Sie war wieder völlig nach außen orientiert und wollte nur laufen . Also alles wieder auf Anfang und ihr konsequent erklären , dass Zuhören und sich für seinen Menschen zu interessieren schon erwünscht ist . Für Stellung und Biegung bin ich teilweise nebenher gegangen und habe die Zügelführung übernommen . Es hat einige Zeit gedauert bis Gayana merkte , dass Festmachen nicht die Lösung war , die ich erwartete . Nachdem sie im Maul wieder lockerer wurde , konnte sie etwas besser zuhören und auf Joannes Hilfen reagieren . Mit diesem etwas besser haben wir die Stunde beendet und sind gespannt wie das nächste Mal sein wird .

2) Rund um die Halle wurden Pferde abgeladen , liefen Pferde und Menschen rum . Gayana blieb ruhig und entspannt und konnte sogar weiter zuhören . Sollte das der richtige Trainingsansatz sein , sie mit hoher Hand und wenig Maulkontakt , wenn sie ruhig lief , zu reiten ? Jetzt sah es erstmal so aus .

1) Nachdem Gayana in letzter Zeit immer mehr unerwünschtes Vorwärts entwickelte und dabei sich im Maul völlig festhielt , musste ein anderer Weg zum feinen Reiten gefunden werden . Also nicht Pferd und Reiter machen zu , sondern der Reiter erklärt dem Pferd wie aufmachen geht . Damit ist in erster Linie das Lockern des Kiefergelenks gemeint . Und das funktioniert am besten mit Händen die nach oben gehen und so das Gebiß in die Maulspalte bringen . Durch das nach oben kann auch das Gleichgewicht des Pferdes verändert werden und es muss nicht mehr so vorwärts rennen . Jedes Nachgeben des Pferdemauls wird sofort mit Nachgeben der Reiterhand bestätigt . Jedes ruhige Tempo ohne deutliche Zügeleinwirkung wird sofort positiv mit Stimme oder kraulen am Widerist bestätigt . Gayana verstand sehr schnell was Joanne von ihr wollte und wirkte deutlich ruhiger und zufriedener . Sogar als viel Ablenkung draußen war blieb sie deutlich entspannte und konnte Joanne noch zuhören .

Gayana und Joanne Juni 2019

Gayana ist eine überaus aktive und quirlige 8 jährige Lusitanostute , die erst im letztem Jahr zu Joanne gekommen ist . Die erste Stunde war Schritt überhaupt nicht möglich . Gayana ist oft sehr aufgeregt und nimmt alles wahr was um sie herum passiert . Da kommen schon mal schnelle Wendungen oder auch mal ein Buckler . Joanne reitet zum Glück sehr sicher und souverän . Sie lässt sich von Gayanas Energie nicht mitziehen , sondern erklärt ruhig was sie von ihr möchte . Es ist sehr Tagesform abhängig wie weit das funktioniert . Gayana bringt die schönen Gänge und den Arbeitseifer des Lusitanos mit . Das gilt es nun in die richtigen Bahnen zu lenken . Eine schöne Aufgabe , die sicher ihre Zeit braucht . Joanne ist da genau der richtige Mensch für dieses Pferd .