Carabelle

Carabelle und Mia Dezember 2019

Konzentrierte Schenkelweichen

Da Carabelle immer wieder begann nach zu fragen und nicht wirklich mit Mia zusammen arbeitete , musste Mia jetzt klare Führungsqualitäten entwickeln . Jetzt war mehrmals in der Woche Beschäftigung mit dem Pferd angesagt . Als hilfreich beim Geradeausreiten erwies sich die Benutzung einer Gerte an der Schulter um ein Ausweichen nach innen über die Schulter zu verhindern . Nur mit Sitz und Schenkeln reagierte Carabelle kaum . Die Gerte nahm sie als Hilfe fein an und ließ sich dann insgesamt mit feineren Hilfen reiten . Mia hat angefangen Carabelle um ein Nachgeben zu bitten , wenn sie die Zügel aufnimmt . Das hat Carabelle schnell verstanden . Statt Gegendruck entstand so ein weiches nachgeben in die Hand . Klare Temporegulierung wurde damit leicht möglich . Mias Sitz wird immer besser . Trab im Aussitzen immer schöner . Hatte Carabelle vorher oft einen muffigen Gesichtsausdruck , ist ihr Gesicht jetzt wieder deutlich offener und freundlicher .

Carabelle und Mia Oktober 2019

Mia hat gelernt Carabelle klare Ansagen zu machen und sie mit Führung dahin zu lenken , wo sie hinmöchte . Das war auch erstmal okay und erforderlich , damit Carabelle klare Grenzen bekam .  Auf Dauer ist es Carabelle aber zu viel ständige Einmischung und das schöne feine Miteinander geht verloren . Da Carabelle jetzt wieder bereit ist mitzumachen , bekam sie wieder ihr Gummigebiß und Mia sollte sie nur mit Gedanken und in die Richtung gucken , lenken . Bauchnabel und Gesäß sollten unterstützten . Alle Sachen auf die Carabelle sogerne zusteuert wurden vom Platz entfernt . Bog Carabelle von sich aus von der gedachten Linie ab , lenkte sie Mia in die entgegengesetzte Richtung und blieb dabei ruhig und freundlich .  Das war gar nicht oft nötig . Carabelle hatte schnell verstanden und es entstand ein feines Miteinander . Am Ende bedankte sich Carabelle mit einem entspannten und zufriedenen Abstrecken .

Carabelle März 2019

Mia möchte gerne mit Carabelle springen . Carabelle findet das auch super .

Nachdem Mia Carabelle in den letzten Stunden deutlich erklärt hatte , dass sie den Weg bestimmt und die Zwei wieder ein schönes Miteinander haben , ging es diesmal darum , Linien einzuhalten und im leichten Sitz über verschiedene Stangen zu traben . Mia sitzt schon richtig gut und ausbalanciert im leichten Sitz . Ihre Beine bilden ein sicheres Fundament und rutschen nicht nach hinten . Das Gesäß ist nach hinten geschoben , damit das Reitergewicht nicht auf der Vorhand landet . So verliert sie nicht den Halt , wenn Carabelle mal stoppt oder unregelmässig springt .

Carabelle März 2019

Carabelle kann schon mal ein typisches Pony mit eigenen Ideen sein . Sie probiert dann mal was so alles geht . So wendet sie einfach ab , galoppiert bis zu einer Stelle , die sie gerade gut findet und stoppt da . Geht gar nicht . Die ersten Mal hat es Mia erschreckt , weil es so plötzlich kam . Bis jetzt hatte Carabelle ein sehr weiches Stangen-Gummigebiß im Maul . Damit hatte Mia keine Chance . Carabelle ignorierte es und legte teilweise die Zunge über das Gebiß . Das ist nicht das was sie lernen sollte . Also hat sie jetzt ein normales Metallgebiß im Maul . Damit geht es deutlich besser . Mia lernt immer besser klare Grenzen zu setzen und auch mal kurz sich wirklich durch zu setzen . Danach ist alles wieder gut und beide gehen fein und respektvoll miteinander um . Dann reichen wieder die kleinsten unsichtbaren Hilfen und die beiden sind ein gutes Team . In einer solchen Stimmung kommt jetzt die Galopparbeit mit dazu . Angaloppieren mit einem klaren Gedanken und einen Doppelschnalzer funktioniert schon fast immer . So eine lange Seite lang , kann Carabelle schon sicher im schönen Tempo gesprungen galoppieren . Mehr soll noch gar nicht .

2018

Carabelle und Mia haben beide ein eher hohes Energielevel . Beide habe Spaß an Bewegung und Schnelligkeit . Diese Energie muss in klare Bahnen gelenkt werden , damit Carabelle nicht völlig unkontrolliert durch die Bahn schießt . Für Mia bedeutet das , dass sie jetzt schon lernen muss einem Pferd klare Grenzen zu setzen und sehr kontrolliert und mit allen Sinnen zu reiten . Gar nicht so einfach , wenn man gerade erst 9 Jahre alt ist . Sie macht das super und ist sehr konzentriert , wenn es nötig ist . Hat Carabelle verstanden , dass zuhören gewünscht ist und nicht einfach rennen , dann  kann Mia sie wieder sehr fein und mit minimalen Hilfen reiten .

Carabelle und Mia  August 2018

Carabelle und Mia , zwei die Spaß an Bewegung und Springen haben . Carabelle mag überhaupt keine festen Zügel oder Rucks von der Reiterhand . Mia lässt ihr die Freiheit , die Carabelle gerne möchte und so kommt es zu einem schönen Miteinander . Mia leichter Sitz ist schon schön ausbalanciert , daraus kann sie Carabelle gut begleiten .

Carabelle und Mia  Mai 2018

Nachdem Mia anfangs Carabelle hat bestimmen lassen wo es lang geht , musste sie sich in

2 Reiteinheiten deutlich durchsetzen . Das hat sie super durchgehalten und konsequent gemacht . Nachdem sie verstanden hatte , dass es für ihr Pony wichtig ist eine Führung zu bekommen , sind die Zwei wieder ein super Team . Mia passt immer auf , dass sie nicht aus Versehen mal an den Zügel zieht und kann so Carabelle mit den feinsten Hilfen lenken . Die Zügel sollen noch gar nicht kurz sein , damit Carabelle lernt sich zu strecken und über eine lockere Rückenmuskulatur zu tragen . Gerade Ponys mit soviel Aufrichtung fällt das oft schwer . Egal ob um Hütchen oder über Stangen , die Zwei finden gemeinsam ihren Weg . Flotter Trab macht beiden Spaß .

Carabelle und Mia  April 2018

Mia ist jetzt auch stolze Besitzerin eines Ponys . Carabelle ist eine achtjährige Dartmoorstute . Sie ist ein tolles Kinderreitpony . Sie reagiert fein auf die Hilfen und ist dabei sehr gelassen . Durch ihre schöne Halsung fällt ihr eine gute Form sehr leicht . Mia zeigt hier einen tollen Sitz und eine feine Zügelführung .