Der 1. Advent in Tönning

Ein sonniger Adventssonntag . Es war viel los in Tönning , das Packhaus wunderschön innen geschmückt zum Adventsmarkt . Tjorva durfte uns endlang der Eider begleiten und am Ende vom Strand war dann auch Platz zum Toben . Zwischendurch mit Andrea flirten . Man beachte die fast gleiche Mimik der Beiden . Während wir über den Markt schlenderten blieb Tjorva im Auto , da drinnen keine Hunde erlaubt sind und es einfach auch zu voll und drängelig war . Fast alle Stände drinnen mit ausgesuchten handgearbeiteten Sachen , keine 08/15 Industrieware . Da machte es Spaß und zu schauen und natürlich auch mal ein besonderes Schätzchen zu kaufen .

Tjorvas Aussichtsplatz November 2016


Ostholstein Oktober 2016

Vogelschutzgebiet Warder bei Bosau

Es sollte ein schöner Herbsttag werden , also ab nach Plön und Umgebung . Ich hatte mir auf der Karte den Weg ab Bosau ausgeguckt , der über die Landenge zwischen den Seen führt . Sah auf dem Papier ganz einfach aus und ich war vor Jahren auch schon mal dort . Ich bin davon ausgegangen , dass es in Bosau Parkplätze gibt und einen Hinweis auf diesen Weg . Weder das eine noch das andere gab es . Ich stand an der Kirche und nichts sah nach einem Weg aus . Dort sollte der Weg laut Karte anfangen  . Ich hatte leider die Karte Zuhause gelassen , weil es so einfach aussah . Auch hatte ich gegoogelt welche Öffnungszeiten die dortigen Restaurants haben . Alle sollten über Mittag geöffnet sein . Tatsächlich hatte von denen mit Seeblick nur ein Bistro geöffnet und sonst keins . Nicht gerade kundenfreundlich . Also zurück zum Ortsanfang , dort gibt es einen Parkplatz . Dort beginnt der Rundweg um ein Vogelschutzgebiet . Schön angelegt und fast immer am Seeufer entlang . Länge ca eine halbe Stunde für die Runde . Auf dem See schwammen viele Vögel und aus dem Unterholz waren ihre Stimmen zu hören .

Da mir die Lage des Bistros nicht wirklich zusagte , entschied ich mich nach Malente zu fahren . Dort gibt es ein Restaurant wirklich direkt am See , ja schon fast im Wasser . Auch jetzt Ende Oktober kann man gut auf der Außenterrasse sitzen , da diese mit Dach versehen und gegen Wind abgedichtet ist . Die Sonne schien , der See leuchtete blau und die Herbstwälder bunt . Dafür lohnt es sich immer wieder dort hinzufahren . Die Bedienung sehr freundlich , Hunde willkommen . 

Gut gestärkt versuchte ich nochmal mehr von der Plöner Seite aus an meinen geplanten Weg zu kommen . Hätte sicher auch funktioniert doch diesmal scheiterte ich an den tiefen Schluchten die runter zum See fühlten . Bei solchen Steigungen macht es sich dann doch bemerkbar  , dass mein Nerv im rechten Bein defekt ist . Also sind wir wieder umgedreht und sind direkt in Plön am See entlang geschlendert . Auch hier gibt es ein Lokal direkt am See mit einer schönen Terrasse . Die Sonne brach durch die Wolken und man konnte tatsächlich noch im Freien sitzen und auch hier den grandiosen Blick bei einem Latte genießen . Auch hier Hund kein Problem .

St.Peter Oktober 2016

Es war eigentlich ein grauer Sonntag . Regen hing in der Luft . Trotzdem wollten wir gerne was unternehmen . Sich am Strand mal so richtig den Wind um die Nase wehen lassen . Wobei es dort gar keinen Wind gab und auch die Regenwolken waren verschwunden . Dafür schönstes Herbstlicht , gerade auch in den Dünen . Tjorva hat es genossen frei zu laufen und zu rennen . Wir haben uns zwischen den Dünen und dem Meersaum aufgehalten . Da lief kaum jemand und niemand fühlte sich von dem freilaufenden Hund gestört . So ohne verlockende Gerüche ist sie jederzeit abrufbar und entfernt sich auch gar nicht weit . Wir sind gegen Mittag über die Seebrücke zurückgegangen , da wurde es deutlich voller . Viele Menschen auch mit ihren Hunden . Gibt es jetzt doch auch links von der Brücke ein offizielles Freilaufgebiet für den Hundespaß . Zu unserer Zeit war da kaum jemand . Wieder in St.Peter Bad angekommen ging es in die" Insel" . Ein nettes Lokal , sehr hundefreundlich und mit einer vielfältigen Speisekarte. Selbst bei gerade 7° C waren alle Strandkörbe auf der Aussenterrasse besetzt . Tjorva fand es nicht so toll , waren doch die Holzplanken etwas nass und sie mochte nicht drauf liegen . Sie findet Leihkörbe oder Decken für Hunde wäre doch mal eine Idee . Schosssitzen tat es dann aber auch .

Herbstmarkt Gut Emkendorf Oktober 2016

Ich hatte auf einem Straßenschild von dem Herbstmarkt gelesen . Ein Blick ins Internet - Hunde willkommen . Das wird unser nächster Ausflug . Schöner kleiner Markt rund um das Gut . Es gab viel Schönes und Besonderes zu entdecken . Am Mittag war es auch noch so leer  , dass Tjorva problemlos mitlaufen  konnte . Als es voller wurde sind wir in den Park ausgewichen und stellten erfreut fest , dass es einen wunderschönen Rundweg um den See gibt . Auf den Wiesen vor dem Gut durfte Tjorva zum Fotografieren freilaufen . Da ließ  es sich so toll rennen und es gab keine Spuren , die sie auf dumme Gedanken brachten . Da war es im Wald schon völlig anders . Hier roch es hochinteressant und sie konnte an der Leine gut gesichert die Düfte aufnehmen . Stillsitzen für Fotos findet sie ziemlich blöd , da hängen schon mal die Ohren . Auf der Brücke war sie ganz mutig und erkundigte sie alleine , drehte dann aber ganz schnell wieder um , weil es ihr doch nicht ganz geheuer war .

MPS Hohenlockstedt Oktober 2016


Warum gibt es auf Tjorvas Seiten Pferdefotos ? Tjorvas Antwort würde lauten : weil ihr Frauchen zu blöd war einen zweiten Akku einzupacken . Darum gibt es nur diese 2 Fotos von dem MPS (Mittelalterliches Phantasie Spektakulum ) . Dabei wäre sie beinah zu ihrem ersten Selfi gekommen . Als wir gehen wollten kamen gerade die 4 Festivalhunde an . 4 fröhliche gut gelaunte Golden Retriever stürmten aus dem Auto und begrüßten Tjorva . Sie ließen sich auch nicht von Tjorvas Geknurre ihre Laune verderben , sondern stürmten fröhlich weiter . Diese Hunde gehören fest zu den Festivals und laufen frei mit ihrem Besitzer über das Gelände , um Mensch und Hund fröhlich zu begrüßen . Mit diesen Berühmtheiten auf ein Foto , das wäre doch was gewesen !

Hundefreundlichkeit wird hier groß geschrieben . Überall steht Wasser und es gibt immer wieder nette Worte . Tjorva liebt es ja nur solange es keine Musik mit dröhnenden Bässen oder Trommeln gibt . Bei ihr habe ich das Gefühl , dass diese Geräusche sich über den Boden übertragen und sie sich dann davor fürchtet . Ansonsten ist es für sie eine kulinarische Reise , findet sich doch überall was auf dem Boden . Mit den anderen Hunden ist es völlig problemlos . Hinterher noch eine Stunde in den Wald , so sieht ein guter Hundetag aus .

Schade es hätte noch so tolle Fotos geben können .

Badetag und Hundetreff                                              im Schwimmbad  Hennstedt   September 2016

Mehr Fotos von den anderen Hunden unter Hunde aktuell

Tjorva hatte deutlich Spaß . Baden und Schwimmen ist ja so gar nicht ihr Ding , aber es gab ja das Planschbecken um sich die Füsse nass zu machen . sie nutzte die Freiheit um ausgiebig zu rennen und sich genüsslich im Gras zu wälzen . Ihre Hundebegegnungen verliefen problemlos . Aufdringliche Rüden weist sie in ihre Grenzen , was die meisten auch gut akzeptieren . Als Spielkameraden bevorzugt sie die , die auch gerne laut spielen und rennen . Da dreht sie sehr auf und es besteht immer die Gefahr , wenn ihr Spielpartner auch so aufdreht , dass das spielerische Bellen in gegenseitig Anpöbeln umschlägt . Da stoppe ich sie dann kurz und wenn sie wieder runtergefahren ist , darf sie wieder spielen gehen .

Tjorva und Momo an der Eider August 2016

Ein Sofa in der Landschaft ist ja toll . Aber igitt , das ist ja von dem Morgentau nass . Tjorva fand es überhaupt nicht lustig , dass sie da länger drauf sitzen sollte . Sie verschwand mehrmals bevor ich abdrücken konnte . Ihr Ausdruck sagt auch : wenns denn sein muss . 


Süderholmer Moor   Juli 2016

Das Süderholmer Moor ist eine wunderschöne Naturlandschaft mit vielen Moorkuhlen . Es gibt einen gut befestigten Rundweg von ca 1 Stunde . Hier gibt es kaum Autoverkehr , nur die Angler und Jäger dürfen fahren . Also ideal für eine Runde mit Hund oder auch Pferd . Je nach Jahreszeit gibt es immer wieder was zu entdecken . Diesmal fand ich es auffallend ruhig . Kaum Vogelstimmen , keine Anzeichen für andere Wildtiere . Da ist bei mir rund ums Haus doch deutlich mehr los . Tjorva würde sich über andere Hunde und Menschen freuen , die uns auf unserer Runde begleiten und das Moor kennenlernen möchten .

Am Büsumer Strand   Juli 2016

Obwohl am Büsumer Strand nur Hunde an der Leine erlaubt sind  ,  gehen wir gerade bei unbeständigem Wetter oder wenn ich nicht so fit bin gerne in Büsum spazieren . Da gibt es immer was zu schauen , bzw. zu riechen. Tjorva findet immer mal wieder Reste von Krabben , die sie mit Genuß verspeist .Man kann kurze oder längere Runden laufen . Auch Dunkelheit ist hier kein Hindernis . Hafen , Strand und Mole bieten sich an . Bei Allwöhrden sind Hunde gerne im Café gesehen und so bietet es sich für eine Rast an .  Geht man erst am späteren Abend sind nur noch wenig Menschen unterwegs und  der Hund kann in Ruhe alles erkunden . Im Sommer gibt es viele Möglichkeiten draussen zu sitzen und die Stimmung der verschiedenen Wolkenbilder auf sich wirken zu lassen .

Sommerfest von Kettenlos e.V. in Eggebek Juli 2016

Tjorva war als Gast mit auf dem Sommerfest und durfte dort viele Hunde ganz in Ruhe kennenlernen . Es war eine völlig friedliche Stimmung , trotz der viele Leckereien , die sicher in den Nasen dufteten . Meinte ein Hund doch mal pöbeln zu müssen , wurde er sofort ermahnt und alle konnten freilich weiter machen . Für Tjorva war das mal wieder eine tolle Erfahrung , dass keiner zu aufdringlich wurde . Sie hat es leider immer wieder erlebt , dass deutlich grössere und schwere Hunde von rücksichtslosen Hundehaltern , sie einfach umrannten , obwohl sie an der Leine neben mir war . Hier kam jeder Hund zu seinem Recht , egal ob groß oder klein , behindert , alt oder noch ganz jung . Nach einer Stunde zeigte sie deutlich, dass sie jetzt genug hatte . Die Energie war raus und sie legte sich in den Schatten . Die vielen Hunde schienen doch anstrengend für sie zu sein und so sind wir dann mit einem guten Gefühl wieder nach Hause gefahren .

Kettenlos e.V. ist ein Verein der sich den Tierschutz ganz allgemein und im besonderen die Unterstützung und Vermittlung von Hunden aus dem Ausland auf die Fahnen geschrieben hat . Mehr dadrüber gibt es auf deren Webseiten .