Gästebuch

Ich freue mich über Einträge zu den dort erlebten Zeiten und natürlich besonders über Berichte zu all den Pferden und deren Nachkommen . Aus Datenschutzgründen sind die Menschen unkenntlich gemacht . Das kann natürlich jederzeit aufgehoben werden . Auch gibt es natürlich Fotos wo mehrere Menschen drauf sind . Die können nur mit Zustimmung veröffentlich werden . Zustimmung gerne per Mail .

Kommentare: 0

Gestüt Goting Kliff

Wie kam ich überhaupt nach Föhr ? Ich wollte unbedingt einen Ritt von Föhr nach Amrum mitmachen und habe mich für so einen Tagesritt auf dem Gestüt Goting Kliff angemeldet . 

Der Ritt war toll . Durch das Watt und besonders auf Amrum . Zurück ging es mit der Fähre . Die Pferde wurden einfach so drauf gestellt .

Besonders fasziniert hat mich damals eine gescheckte Stute namens Ribana . Dagegen erinnere ich mich nicht mehr welches Pferd ich geritten habe . Damals fing es an , dass die Reitweise langsam auf Western umgestellt wurde .

Auf jedem Fall machte es süchtig nach mehr .

Also meldete ich mich wieder an , diesmal für einen ganz normalen Ausritt . Leider oder eben auch nicht leider hatten sie mich vergessen und an diesem Tag gab es auch gar keine Ausritte , weil der 1. Föhrer Distanzritt statt fand . Aber Jürgen K. hätte bestimmt ein Pferd und dann könnte ich den Distanzritt doch einfach mitreiten . Hatte er und so bin ich meinen ersten Distanzritt geritten .

Equitana 1981

Wir waren mit dem Gestüt Goting Kliff auf der Equitana . Mein Vater war mit Begeisterung  dabei . Außerhalb der Showauftritte habe ich die Wärter überredet , dass ich mit El Paso raus in den Park durfte , weil er von der stickigen Luft in den Hallen hustete . Er war immer total gelassen und artig . Hatten die Zuschauer die Hallen verlassen , wurden die Strohballen im Kreis gelegt und die Teilnehmer trafen sich bei Brot , Käse und Wein . Es war ein harmonisches Miteinander . Jean Claude Dysli war auch mit dabei .

Pete mit El Paso und Dan

1980

El Paso

Mutter : Ribana   Vater : Damat ox

Geb. 1974

Ritt nach Amrum

Hier reite ich Kariba

Bei Sturm und Regen am Meer

Manchmal machte es einfach Spaß bei solchem Wetter mal den Strand ganz für sich alleine zu haben .

Lehrgänge mit Jean Claude Dysli

Herbst

Wind

 

Es war ein Herbst mit den schönsten Sonnenuntergängen .

Geritten wurde je nach Wetter auf der Wiese , am Strand , im Watt und in der Reithalle in Alkersum .

Frühjahr

Wir tauchten ein in eine völlig neue Welt . Die Welt des Westernreitens . Und hatten das Glück es bei einem wirklichen Profi und genialen Pferdemenschen lernen zu dürfen .

Gerade für meinen doch manchmal etwas durchgeknallten Wind , eröffnete es Welten . Kein ständiges Festhalten mehr , sondern Reiten am lockeren Zügel mit möglichst wenig Einwirkung . Hier hat er das erste Mal gelernt ruhig in der Mitte zu stehen , während andere Pferde galoppierten . Das war vorher undenkbar . Es gibt im Westernreiten ja einen Schwebesitz im Trab . Wind hatte so viel Wurf im Trab , dass es selbst Jean Claude schwer viel , ihn korrekt zu reiten . Mir gelang es nie richtig und ich blieb beim Leichttraben oder Aussitzen .

Wir waren eine tolle Gemeinschaft aus interessierten Pferdemenschen .

Die erste deutsche Paint und Pinto Show in Halver

Shoshone , Big Red und El Paso durften mit ins Sauerland fahren . Geritten habe ich Big Red . Gefahren habe ich El Paso . Ich hatte hinten auf dem Pferdehänger einen Aufkleber mit einem Pinto . Auf der Autobahn lotste uns die Polizei raus zur Kontrolle . Alles gut , sie waren sehr daran interessiert , welch ein Pferd wir da auf dem Hänger hatten . War El Paso doch der erste in Deutschland gezogene und gekörte Pintohengst .

Ritt nach Amrum

Wind ging am liebsten vorne und machte den Führer . Amrum hat tolle Strände und Reitwege .

Zwergdackeldame Miezi

Es gab 2 Zwergdackel und besonders Miezi liebte es abzuhauen und dann den Ausritt zu begleiten . Damit sie auch auf längeren Galoppstrecken gut mitkam , habe ich ihr beigebracht an meinem Bein hochzuspringen . So konnte ich sie hochnehmen ohne absteigen zu müssen . Sie saß dann sicher und souverän in meinem Arm .

Big Red

Schick und wunderbar zu reiten . 

Spielstunde

Spielen der Wallache in der neu aufgeschütteten Reitbahn . Wind immer mittendrin . Mit ihm Big Red , Kashmir , Shirocco und Del Rio . Kashmir war ein Vollblutaraber aus eigener Zucht . Die anderen Drei waren zugekaufte Schecken aus Dänemark , die wieder verkauft werden sollten .  Anfang der 80er gab es in Deutschland kaum Schecken , die groß genug waren , um von Erwachsenen geritten zu werden . Aber Wunsch danach solch einen Schecken zu besitzen wuchs . Es fanden sich immer schnell Käufer aus ganz Deutschland die gutes Geld für ein geschecktes Pferd zahlten . Manche kannte die Pferde nur vom Foto . So standen immer wieder neue Pferde auf dem Hof und es war toll immer wieder neue Herausforderungen , was das reiten betraf , zu haben . Die meisten waren sehr angenehme und willige Reitpferde .

1978 in Goting

Der erste Urlaub in Goting Kliff